Hände voller Erde

59. Meinen eigenen Kräutergarten anlegen.

Vor ein paar Monaten haben wir unsere Wohnung ein wenig ausgemistet und alles frisch geputzt und hergerichtet. Ein richtiger Frühlingsputz ist das geworden.

Damit das Gesamtbild passt, musste jedoch auch der Balkon herhalten. Ich weiß gar nicht, ob man es Balkon nennen kann. Es ist vielmehr eine geschützte kleine Dachterrasse, an drei Seiten umgeben von Hauswänden und Fenstern. Wie ein weiterer Raum ohne Dach.

Dieses kleine Fleckchen Wohnung hat in der Vergangenheit nur beschämend wenig Aufmerksamkeit erhalten. Das musste also geändert werden. Trotz Hitze und langem Arbeitstag schleppte ich also den Lieblingsmann in das Gartencenter und packte ein, was das Herz begehrt. Ein Teil davon wanderte wieder aus dem Wagen raus, da es bei näherer Überlegung doch nicht gebraucht wurde. Am Ende fanden jedoch viele schöne und sogar nützliche Pflanzen den Weg zu uns nach Hause und einen neuen Sonnenschirm gab es noch oben drauf. Nur die Laune war nicht mehr die Beste, als es schließlich wieder in Richtung Heimat ging.

Nachdem Hunger und Durst gestillt waren und sich die Laune wieder deutlich besserte, ging es raus auf den Balkon. Dort wurde erstmal in der Erde gewühlt und all die schönen Pflanzen fein säuberlich versorgt. Es zogen viele Kräuter bei uns ein und so erfüllte ich mir meinen Traum von einem kleinen Kräutergarten direkt vor dem Küchenfenster. Auch ein bisschen Salat, ein paar Blümchen und eine Zucchini-Pflanze wachsen und gedeihen seit ein paar Wochen vor sich hin.

Wir haben unseren kleinen Dachterrassen-Garten gehegt und gepflegt und sogar erfolgreich durch die heißen Tage gebracht. Ich möchte unter Trommelwirbel verkünden: Es leben alle Pflanzen  noch!! Ist das zu fassen?

Auf jeden Fall hat jetzt die Erntezeit begonnen. Plötzlich ist aus den kleinen Salatpflänzchen ein Salat - Wald geworden und die Zucchini hat auch Großes vor. Die Kräuter haben sich fleißig vermehrt und so gibt es bei uns im Moment viel Salat und Kräuter. Das passt wunderbar zu meiner aktuellen Lieblings- Salatsauce, die ich euch natürlich nicht vorenthalten kann.

Salatsauce

 

Zutaten

 

1  Knoblauchzehe

½ Zwiebel

1 kleine Essiggurke

125 ml Essig

1 Schuss Balsamicoessig

½ l Milch

Salatkräuter

Curry

Pfeffer

Sojasauce

1 Tl Kräutersalz

2 Tl Zucker

1-2 Tl Senf

125 ml Öl

 

Zubereitung

 

Den Knoblauch, die Zwiebel, die Essiggurke in der Küchenmaschine pürieren bzw. klein häckseln. Danach alles andere (außer dem Öl) hinzugeben und gut miteinander verrühren.

Unter stetigem Rühren das Öl langsam hinzugeben.

Wo das Rezept genau herkommt weiß ich nicht. Aber es ist seit vielen Jahren stetiger Begleiter in unserer Familie und ich mag es einfach sehr gerne, wenn vorbereitete Sauce im Kühlschrank wartet und ich nicht noch eine machen muss, jedes Mal wenn es Salat geben soll.

Ich bin froh, dass ich mich an das Experiment Kräutergarten gewagt habe. Bisher war der Grüne Daumen bei mir nicht besonders ausgeprägt angelegt und ich bin richtig stolz, dass alle meine Blümchen und Pflänzchen noch leben. Ich bin eher ein ungeduldiger Mensch. Zu merken, dass nicht alles von heute auf morgen geht und dass gute Dinge manchmal ein wenig Zeit brauchen, um zu wachsen, war für mich sehr spannend zu erleben. Meine Ungeduld auszuhalten und trotzdem weiter zu machen, zu gießen, zu pflegen und guten Mutes zu sein, das hat mich einiges gekostet. Umso glücklicher bin ich nun, da es sich gelohnt hat zu warten und meinen leckeren eigenen Salat mampfen kann!

 

"Die schlimmste Art, ein Glück zu versäumen, ist, es nicht zu glauben, dass man es erlebt."
Arthur Schnitzler


Kommentar schreiben

Kommentare: 0