Momente loslassen!

21. Alte Briefe und Tagebücher lesen und anschließend verbrennen.

Gestern hat es mich gepackt und ich habe alle alten Briefe und Tagebücher hervorgekramt. Im Moment bin ich viel am umräumen, ausmisten und sortieren. Da passt es gerade ganz gut, wenn ich mir mal noch meiner Post annehme. Ich muss sagen, da ist in den letzten Jahren ganz schön was an Briefen zusammen gekommen. Ich habe mir richtig Zeit genommen und all die netten Worte noch einmal gelesen. Es ist erstaunlich wie man sich wieder in längst vergangene Moment zurück versetzt fühlt, wenn man Worte aus dieser Zeit liest. Doch nicht alle Erinnerungen sind schön und manch ein Brief lässt wieder düstere Gedanken und komische Gefühle entstehen. Diese Briefe wollte ich nun loswerden. Ich habe ihnen noch einmal ein wenig Zeit gewidmet und mich nun bewusst gegen sie und das Erinnern an düstere Momente entschieden.

Die schönen Zeiten, die Herzenstage möchte ich erinnern und aufbewahren. Deshalb haben besondere Briefe nun auch einen besonderen Platz und dürfen bleiben.

Nachdem ich alles sortiert habe, ging es runter in den Garten und all die Briefe, die ich nicht mehr haben möchte, wurden angezündet. Dafür habe ich einen kleine Grill in die Mitte des Rasens platziert und mit langen Streichhölzern die Briefe angezündet. Für mich als kleinen Angsthasen war das ganz schön herausfordernd.

Aber ich habe es geschafft und es war ein wunderbar befreiendes Gefühl loszulassen. Es war wie ein Abschluss von längst Vergangenem. Die Briefe wurden nochmal angeschaut, sie hatten einen Platz und dann durften sie gehen.

"Nothing ever goes away unti it teaches us what we need to know."

Pema Chodron


Kommentar schreiben

Kommentare: 0