Das Leben auskosten

Eine Liste entsteht

Ich liebe es zu lesen. Ich liebe es am Leben anderer Menschen teilzunehmen und Geschichten zu lauschen. Ich liebe es Einblicke in andere Lebensentwürfe, Vorstellungen und Gefühle zu bekommen. Deshalb lese ich leidenschaftlich gerne auf Blogs. Auf Blogs, bei denen ich mitgenommen werde in andere Welten. Auf denen ich Ideen und Inspirationen sammeln und mit deren Eindrücke ich mich und mein Leben neu entdecken kann.

Ich habe viele Blogs abonniert und freue mich immer, wenn ich einen neuen entdecke. Einen, der mir Spaß macht zu lesen und mit dessen Autor ich mich identifizieren kann.

Ich war also mal wieder auf Lesetour und habe dabei einen Artikel gefunden mit 100 Dingen, die man erleben sollte, bevor man 30 Jahre alt ist. Ich war fasziniert. Schließlich rückt mein 30. Geburtstag jeden Tag ein Stückchen näher.

Also habe ich mir die Liste einmal etwas genauer angesehen. Viele Dinge darauf hatte ich schon erlebt. Durch die Punkte auf der Liste wurde ich noch einmal daran erinnert und konnte ein wenig vor mich hin schwelgen. Viele Dinge hatte ich aber auch noch nicht erlebt und so begann ich mir Gedanken darüber zu machen, ob ich sie noch erleben möchte. Teilweise kam ich zu dem Schluss, dass die Ziele für mich und mein Leben nicht reizvoll klangen. Teilweise hatte die Vorstellung aber durchaus seinen Reiz. So kam ich auf die Idee eine Liste für mich zu erstellen. Eine Liste mit 100 Dingen, die ich erleben möchte bis zu meinem 30. Geburtstag. Lauter kleine Ziele, kleine Erfahrungen, die ich machen möchte und die dann im gesamten ein großes Projekt ergeben: Das Leben auskosten!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0